Blogartikel: Corona Langeweile? Liste mit nachhaltige Ideen zum Zeitvertreib

Corona Langeweile?

Nachhaltige Ideen zum Zeitvertreib 

Hier in Berlin machen so langsam alle Geschäfte zu. Kein Kino, keine Kneipe, keine Musik, kein Museum, kein Sport… Es wird geraten Zuhause zu bleiben und die eigenen vier Wände besser kennen zu lernen bzw. soziale Kontakte so gut wie möglich zu vermeiden. 

Kleiner Hinweis: Ein Teil von euch hat nun weniger Zeit als vorher und ist mit nichts als Organisieren des Alltags und Sorgen beschäftigt. Dieser Artikel ist nicht für euch gemacht und ihr müsstet nicht weiter lesen.

Blogartikel_Corona Zeitvertreib_nachhaltige Ideen Liste für Zuhause_Langeweile bekämpfen

Viel Zeit = viel Langeweile? Muss nicht sein!

Die anderen aber, die nun abends und am Wochenende viel Zeit haben, weil alle gewohnten Aktivitäten wegfallen, für die habe ich ein paar nachhaltige Ideen zusammengestellt.

Denn so viel Zeit an einem Ort zu verbringen, obwohl unser Zuhause, ist nicht immer leicht. 

Es gibt uns die Gelegenheit Zeit mit uns selbst und unseren Liebsten zu verbringen. Es birgt die Chance sich Zeit für Dinge zu nehmen, für die wir in hektischen Zeiten, vielen Freizeittreffen und anderen Verpflichtungen oft keine Zeit haben. 

im Folgenden findest Du eine kleine Auswahl an Dingen, die ihr nun vielleicht machen könnt und, ganz nebenbei, auch noch die Welt ein wenig nachhaltiger macht. 

Wenn euch noch mehr Dinge einfallen schickt mir eine Email an info@wonderwell.eco und ich ergänze die Liste gerne!

Nachhaltige Liste gegen Langeweile

Hier die (wachsende) Liste für ein bisschen Zeitvertreib in Corona Zeiten: 


1. Wenn es Dir gut geht und Du jung bist: biete Deine Hilfe älteren, kranken oder sonst gerade hilfesuchenden Menschen an. Ein bisschen einkaufen oder kurz bei der Apotheke vorbei hilft vielen vielleicht schon enorm! Ein kleiner Aushang im Hausflur oder in einer der vielen lokalen Internetforen geht ganz schnell. 

2. Ausmisten mit der berühmten Marie Kondo: Minimalistisch lebt es sich oft leichter und dann können sich andere über Deine alte oder nicht passende Kleidung freuen. Und das ist bekanntlich super nachhaltig.

3. Wenn Du eh gleich dabei bist, dann mach doch so richtig Frühjahrsputz inkl. Fenster putzen und Gardinen waschen. Die gute Bea Johnson, Queen des Zero Waste Zuhauses, hat einige Tipps parat um DIY z.B. Haushaltsreiniger herzustellen: ¼ Tasse Essig-Essenz und 1 Tasse Wasser mischen = fertig.

4. DIY Projekte sind generell gut, um nachhaltiger zu leben. Denn häufig kann man Dinge die man schon hat upcyceln, also umfunktionieren, z.B. beim Bau eines Regals. Toll ist es auch selbstgemachte Körperpflege als Zeitvertreib herzustellen, da weiß man was drin ist (ein kleiner Link meinerseits für tolle DIY Body Butter bei uns im Shop.)

5. Self-care steht auf jeden Fall weit oben. Nimm Dir ein bisschen Zeit für Dich, vergesse was um Dich herum passiert für kurze Zeit und verwöhne Dich mit einem ausgiebigen Bad, Peeling oder einer Haarkur.

6. Solange es geht: raus an die frische Luft. Ein Spaziergang oder eine kleine Fahrradtour halten fit, munter, bringen Dich an die Sonne und sorgen für etwas Abwechslung. 

7. Nicht vergessen: fleißig Hände waschen, nachdem Du draußen warst oder falls Du doch unterwegs bist. 

8. Auch eine gute Idee ist es Deinem Fahrrad etwas Pflege zukommen zu lassen: Sauber machen, Reifen aufpumpen, Bremsen checken. So ist man perfekt für den Sommer gerüstet und Du kannst ungestört losbrausen und aufs Auto verzichten.

9. Falls du einen Balkon oder Garten hast, ist nun die perfekt Zeit zum reinigen, Möbel rausstellen und ggf. die ersten Saaten zu pflanzen. So freuen sich bald ein paar Bienen auf einige Blüten. Oder Du kannst auch Deine Blumen in der Wohnung pflegen, indem Du sie umtopfst und ihnen neue Erde gibst, das gibt wieder frische Kraft.

10. Hast Du Platz draussen: Angrillen mit leckeren Gemüsepäckchen oder gegrillten Champignons und Maiskolben hört sich doch grandios an, oder?

11. Du bist derzeit viel Zuhause: Wieso wechselst Du nicht zu einem Anbieter für Ökostrom oder auch -gas wie z.B. Greenpeace Energy, naturstrom oder Lichtblick?

12. Denke vielleicht darüber nach, ob Du nicht Deinen Handyvertrag auf einen nachhaltigen Anbieter wie Goood.de umstellen möchtest. Die sind ein Non-Profit Unternehmen und investieren in soziale, ökologische und kulturelle Projekte.

13. Nimm Dir die Zeit, um etwas leckeres zu kochen. Jetzt kannst Du endlich mal ein Brot oder einen leckeren Kuchen backen. Am besten nimmst Du natürlich Bio- sowie saisonale Zutaten.

14. Falls Du einen Partner hast: wie wäre es mal wieder mit einem romantischen Candle Light Dinner?

15. Um auch das Gehirn fit zu halten könntest Du etwas Neues lernen, z.B. eine Sprache, eine Heimsportart, Schach, einen Blog oder ein Buch schreiben, programmieren lernen, Kartentricks, Origami,... Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

16. Vielleicht wäre auch mal wieder ein Spieleabend mit Deinen Liebsten eine Idee. Ein paar tolle Karten- und Brettspiele lagern ja bei allen von uns. 

17. Gute Bücher erweitern den Horizont und entführen uns in andere Welten. Genau das richtige, um auf andere Gedanken zu kommen. Nachhaltige Bücherempfehlungen sind z.B. “Zero Waste Home” von Bea Johnson, “Einfach plastikfrei Leben” von Charlotte Schüler, “Wir sind das Klima” von Jonathan Safran Froer...

18. Ein bisschen Sport, um den Körper fit zu halten und nicht nur auf der Couch zu sitzen, kann bestimmt nicht schaden. Mittlerweile gibt es tolle Fitness- und Yogavideos Online. 

19. PS: Wenn du viel im Internet suchst nutze doch die nachhaltige Suchmaschine Ecosia, diese pflanzt Bäume mit jeder Suche die Du dort tätigst. Das ist doch klasse, oder?

20. Fernsehdokumentationen über die Natur, den Klimawandel oder auch Ernährung können Dir helfen langfristig noch nachhaltiger zu leben. (Erste Empfehlungen: ZDF Mediathek Terra X mit Dirk Steffens, BBC Dokumentationen z.B. “Unsere Erde” oder “Dynasties”, The Game Changers / Netflix.)  

21. Manchmal fühlen wir uns einsam, da uns soziale Kontakte fehlen. Halte Kontakt mit Menschen via sozialer Medien oder rufe einfach mal wieder an.

22. Gönne Dir die extra Portion Schlaf. Damit fühlen wir uns fitter und können mit mehr Energie in den nächsten Tag starten.

23. Es sind besondere Zeiten, vielleicht möchtest Du deine Gedanken in einem Tage- oder Notizbuch festhalten.

24. Wieso nicht ein wenig umdekorieren oder umräumen. So erscheint alles wieder in neuem Licht.

25. Hast Du noch eine Leiche im Keller? Jetzt ist eine gute Zeit mal nachzuschauen und ein bisschen zu entrümpeln.

26. Falls Du nicht nur Sneaker hast: nun hast Du Zeit Deine Schuhe auf Hochglanz zu polieren.

27. Plane doch schon einmal die Zeit danach, vielleicht willst Du in die Sonne in den Urlaub? Oder in die Berge? In Büchern, Internet und Fernsehen gibt es immer Inspirationen, auch zum nachhaltigeren Reisen.

28. Schwelge noch einmal in den letzten Urlaubserinnerungen und sortiere Deine Fotos. Vielleicht magst Du daraus ein Fotobuch machen?

29. Generell verbrauchen gespeicherte Daten langfristig gaaanz viel Energie. Daher ist vielleicht die Zeit gekommen, um Dein E-Mail Postfach und die Computer-Ordner bzw. die Cloud endlich auszumisten. Zudem kannst Du später alles viel fixer wiederfinden.

30. Auch die lästige Steuererklärung muss ja mal gemacht werden (vielleicht nicht nachhaltig, aber muss ja auch sein ;))

31. Wenn Du eh gerade bei den Finanzen hängst: hast Du schon einmal darüber nachgedacht, was Deine Bank mit dem Geld macht, wenn Du es ihnen gibst? Viele nachhaltige Banken, die nicht in Öl, Waffen o.ä. investieren gibt es mittlerweile, z.B. Tomorrow, GLS Bank, Triodos Bank.

32. Entspanne einfach so für ein paar Minuten mit einer Tasse Tee oder Kaffee und Deiner Lieblingsmusik auf dem Sofa (ist doch fast wie im Cafe).…

33. (mehr folgt)

Blogartikel_Corona_Liste_Ruhe_Kraft und einander helfen

Ich wünsche euch und euren Lieben viel Ruhe, Kraft und Gelassenheit für die nächsten Wochen und Monate. Gemeinsam schaffen wir das! Wenn jeder jedem hilft ist immer viel gewonnen. 

Wondervolle Grüße, Hanna